XS-CMS by artworking
Vorlage
News

Notfall

 

Notfalldienst


Patienten melden sich immer öfters direkt auf den Notfallstationen der Spitäler. Das Problem ist nicht neu, Lösungen scheinen noch keine in Sicht. Der HANI in Interlaken ist ein Ansatz, die Zusammenlegung von Notfallkreisen ein anderer. EIN Problem bleibt aber bestehen: Der Kanton nimmt seine Verantwortung nicht wahr: Auf seiner Website wird zwar auf die Notfallpflicht jedes niedergelassenen Arztes aufmerksam gemacht. Ein Wartegeld oder Beiträge an die Notfallaus-rüstung und -fortbildung sind dabei jedoch nicht erwähnt. Der Kanton Graubünden hat dies schon vor Jahren geändert:  CHF 600.- pro Notfalldiensttag, CHF 2000.- jährlich an die  Notfallausrüstung, Übernahme der Kosten eines Notfallgrundkurses (einmalig CHF 2000.-) und des jährlichen Refresherkurses (CHF 600.-). Wir werden nächstens beim neuen GEF-Direktor vorsprechen... 

 

Martin Isler, Präsident beodocs